Fontane - Irrungen, Wirrungen

"An dem Schnittpunkte von Kurfürstendamm und Kurfürstenstraße, schräg gegenüber dem »Zoologischen«, befand sich in der Mitte der siebziger Jahre noch eine große, feldeinwärts sich erstreckende Gärtnerei, deren kleines, dreifenstriges, in einem Vorgärtchen um etwa hundert Schritte zurückgelegenes Wohnhaus, trotz aller Kleinheit und Zurückgezogenheit, von der vorübergehenden Straße her sehr wohl erkannt werden konnte ... "

So beginnt Fontanes Roman "Irrungen, Wirrungen", auf den zahlreiche Leser der Vossischen Zeitung anno 1887mit Empörung reagierten, da dem prüden Bürgertum der Gründerzeit die Freizügigkeit der Darstellung außerehelicher Liebesverhältnisse deutlich zu weit ging.

Die Faszination ist geblieben

Auch wenn der heutige Hörer diese Aufregung nur schwerlich nachvollziehen kann - die Faszination der Lektüre ist bis heute ungebrochen. Und so verwundert es nicht, daß diese Lesung auf der Abrufstatistik ganz oben rangiert - und wir nach und nach das komplette Werk einspielen. Die ersten sieben Kapitel finden Sie bereits hier und heute in Realaudio: